Weiches Wasser ist aktiver Umweltschutz

Weiches Wasser hilft dabei Verbrauchsmittel zu sparen, da mit weichem Wasser deutlich weniger Seife, Wasch- und Spülmittel etc. gebraucht wird. Liest man die Verbraucherinformationen auf Waschmittelverpackungen, dann stellt man fest, dass bei weichem Wasser fast nur die Hälfte an Waschmittel pro Waschladung benötigt wird. Eine Studie des Fraunhofer Instituts kam bereits 2004 zu einem Einsparpotenzial von 2,4 kg Waschmittel – pro Person und Jahr! Das ergibt bei insgesamt ca. 27.000 Einwohnern der Gemeinden Waghäusel und Hambrücken die unfassbare Menge von 64.800 kg – 65 TONNEN – potenziell eingespartem Waschmittel. Und das Jahr für Jahr.

Auch Shampoo, Duschgel oder Seife entfalten sich mit weichem Wasser viel besser, so dass auch hier eine geringere Menge benötigt wird. Da weniger Kalkablagerungen an Armaturen oder Geräten haften bleiben, muss auch hier deutlich weniger Putzmittel zum Entfernen eingesetzt werden. Bei der Verwendung von Regeneriersalz z.B. in Spülmaschinen oder in dezentralen Wasserenthärtungsanlagen kann ebenfalls eingespart oder sogar ganz darauf verzichtet werden.

Letztendlich landen all diese Stoffe nicht mehr in der Kläranlage. Hier können auch nicht alle Spurenstoffe vollständig abgebaut und zurückgehalten werden, so dass diese in die Gewässer, ins Grundwasser und möglicherweise wieder in unser Trinkwasser gelangen.

Weiches Wasser ist somit ökologisch sinnvoll und bedeutet aktiver Umweltschutz.

Für weitere Informationen besuchen Sie gerne unsere Website: www.weicheswasser.org

Schreibe einen Kommentar