Fakten zu Covid-19 Virus und Trinkwasser

Da sich die mit dem COVID-19-Virus assoziierte Atemwegserkrankung weltweit rasch ausbreitet, bietet ein GWRC-Factsheet (auf Englisch) aktuelle Informationen aus der internationalen Wasserforschung, um die Öffentlichkeit und Fachleute des Wassersektors über die Eigenschaften dieses Virus und alle Maßnahmen zu informieren, die zum Schutz der Arbeitnehmer und der öffentlichen Gesundheit erforderlich sind. Das Factsheet ist das Ergebnis eines intensiven Austauschs der Experten der GWRC (Global Water Research Coalition), der internationalen Allianz weltweit führender Einrichtungen der Wasserforschung.

Die Experten der GWRC weisen gemäß aller bisheriger Befunde darauf hin, dass der COVID-19-Virus im Trinkwasser nicht vorhanden ist. Nach den derzeitigen Erkenntnissen ist daher das Risiko für die Wasserversorgung gering. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass das COVID-19-Virus durch Trinkwasser übertragen wird. Der wesentliche Übertragungsweg findet von Person zu Person statt.

Außerdem bietet das Faktenblatt wesentliche Informationen für Mitarbeiter der Abwasserbranche. Allgemeine Hygiene-Hinweise und eine Referenzliste ergänzen das Blatt. Das Faktenblatt wird laufend aktualisiert, sobald neue Informationen verfügbar sind.

GWRC-Factsheet (pdf-Datei)

Das deutsche Umweltbundesamt kommt in einer aktuellen Stellungnahme zu einer vergleichbaren Einschätzung der Lage: Eine Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erfolgt nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder kontaminierte Flächen. Für die Bedingungen in Deutschland ist festzuhalten, dass das hier seit Jahrzehnten in der öffentlichen Trinkwasserversorgung eingeführte Multibarrieren-System eine sichere Grundlage zur Vermeidung wasserbedingter Epidemien darstellt.

Das Multibarrieren-System besteht aus dem Ressourcenschutz (Ausweisung von Wasserschutzgebieten u. a.), der Wassergewinnung, der Wasseraufbereitung und der Wasserverteilung unter Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie der fachgerechten Planung, dem Bau und Betrieb einer Trinkwasserinstallation. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, seien sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

UBA Stellungnahme vom 12. März 2020 (pdf-Datei)

 

Quelle:
Technologiezentrum Wasser Karlsruhe
https://tzw.de/blog-details/detail/gwrc-factsheet-covid-19-virus
(zuletzt aufgerufen am 11.5.2020, 14.00Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz
Wir, Initiative Weiches Wasser Lußhardt (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Initiative Weiches Wasser Lußhardt (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: